Suche nach totem Mann im Cospudener See fortgesetzt

09.07.2021 Die Polizei hat am Freitag die Suche nach einem Toten im Cospudener See bei Leipzig fortgesetzt. Es waren mehrere Tauchgänge geplant, wie Polizeisprecher Chris Graupner sagte. Allerdings wurde die Suche wegen des schlechten Wetters im Laufe des Tages abgebrochen. Gefunden wurde erneut nichts. Am Samstag sollen die Taucher noch einen weiteren Anlauf unternehmen.

Ein Sporttaucher bereitet sich im Cospudener See auf einen Tauchgang vor. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Vermutlich handelt es sich bei dem Toten um einen seit März vermissten Kanusportler. Das Boot des 49-Jährigen aus dem Erzgebirge war verlassen auf dem See gefunden worden. Seither fehlt von ihm jede Spur.

Am vergangenen Sonntag hatten Hobbytaucher in rund 30 Metern Tiefe eine Leiche gesichtet und die Polizei alarmiert. Daraufhin wurde noch an dem Tag und am Donnerstag versucht, den Toten zu finden und zu bergen. Bislang blieben die Bemühungen allerdings ohne Ergebnis. Die Suche ist laut Polizei schwierig, weil die Taucher in der Tiefe jeweils nur 15 bis 20 Minuten unten bleiben könnten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News