Zweijähriger getötet: Mutter weint nach Beweisvideos

01.02.2021 Am Landgericht Halle ist am Montag der Prozess um den gewaltsamen Tod eines Zweijährigen fortgesetzt worden. Der Vorsitzende Richter zeigte dabei Beweisvideos, die im unmittelbaren Tatzusammenhang standen. Das Anschauen der Sequenzen fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die angeklagte Mutter des getöteten Kindes zeigte sich danach sichtlich mitgenommen. In sich zusammengesackt und ihre Tränen trocknend brauchte sie einige Zeit, um sich wieder zu beruhigen.

Das Landgericht in Halle. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die 36 Jahre alte Mutter des Jungen aus Querfurt (Saalekreis) muss sich wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen und fahrlässiger Tötung verantworten. Ihr 30-jähriger Ex-Lebensgefährte ist wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes, Körperverletzung und Mordes angeklagt. Er soll im Juni und Juli dieses Jahres den zweijährigen Tim mehrfach sadistisch gequält, missbraucht und schließlich totgeschlagen und -getreten haben. Sein Mandant werde sich an einem der kommenden Verhandlungstage erklären, teilte sein Anwalt mit.

Der Prozess hatte im Dezember begonnen. Das Landgericht hat Termine bis Februar angesetzt. Die beiden angeklagten Deutschen sind in Untersuchungshaft.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News