SPD-Landesvorstand empfiehlt Budde für für Bundestagswahl

13.02.2021 Die Landesspitze der SPD hat sich auf ihren Vorschlag zum Personaltableau für die anstehenden Landtags- und Bundestagswahlen geeinigt. Den Listenplatz 1 für die Landesliste der Sozialdemokraten bei der Bundestagswahl im September soll Katrin Budde besetzen, wie der Landesverband am Samstagabend mitteilte. Den zweiten Listenplatz soll Karamba Diaby einnehmen.

Die SPD-Politikerin Katrin Budde. Foto: Jörg Carstensen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Budde hatte die SPD 2016 als Spitzenkandidatin in den Landtagswahlkampf geführt und nach der Wahl die Verantwortung für das desaströse Ergebnis übernommen. Sie verzichtete auf ihr Landtagsmandat und gab nach zehn Jahren den Fraktionsvorsitz im Landtag an Katja Pähle weiter.

Ein Jahr später zog Budde auf Platz 2 der Landesliste in den Bundestag ein, gemeinsam mit Diaby auf Platz 3. Der Hallenser war schon bei der Bundestagswahl 2013 über den 3. Platz in den Bundestag eingezogen. Die ersten drei Listenplätze gelten bei der SPD als aussichtsreich. Auf Platz 3 steht Franziska Kersten.

Der Landesvorstand hat das Vorschlagsrecht für die Listen, die auf einem Parteitag dann in einer Woche beschlossen werden sollen. Der Vorschlag der Parteispitze gilt als Vorentscheidung. Die SPD Halle hatte Diaby für die Spitzenposition vorgeschlagen.

Die Spitzenkandidatur für die Landtagswahl ist bereits ausgemacht: Bereits im Sommer hatte sich die Landtagsfraktions-Chefin Pähle in einer Mitgliederbefragung gegen den Politologen Roger Stöcker durchgesetzt. Pähle hatte den Fraktionsvorsitz nach der Landtagswahl 2016 übernommen, bei der die SPD mit 10 Prozent gut die Hälfte ihrer Stimmanteile eingebüßt hatte. Die Fraktion der Sozialdemokraten schrumpfte auf 11 Abgeordnete zusammen und ist seitdem nur noch viertstärkste Kraft im Magdeburger Landtag - hinter CDU, AfD und Linker.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News