Sieben-Tage-Wert der Corona-Infektionen steigt sprunghaft

20.03.2021 Der Sieben-Tage-Wert bei den Corona-Neuinfektionen hat in Sachsen-Anhalt einen Sprung gemacht. 118,5 Fälle je 100 000 Einwohner und sieben Tage wies das Dashboard des Robert Koch-Instituts (RKI) am Samstagmorgen aus, am Vortag hatte der Wert bei 110,6 gelegen. Damit hat Sachsen-Anhalt den siebten Tag in Folge die 100er-Marke bei der Inzidenz überschritten. Binnen eines Tages haben die Gesundheitsämter in Sachsen-Anhalt dem RKI 543 Neuinfektionen übermittelt, wie aus dem Dashboard hervorging. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz wurde mit 99,9 angegeben.

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sachsen-Anhalt gehört im Bundesvergleich weiter zu den Ländern mit dem höchsten Infektionsgeschehen. Das RKI wies nur für die Nachbarländer Thüringen (201,2) und Sachsen (133,8) eine höhere Sieben-Tage-Inzidenz aus. Über der 100er-Marke lagen am Samstagmorgen aber auch Bayern (103,6), Brandenburg (107,6) und Hessen (112,8).

Acht Kreise in Sachsen-Anhalt hatten laut RKI am Freitagmorgen die 100er-Inzidenz überschritten: Das waren die Landkreise Stendal (100,7), Jerichower Land (129,5), Börde (129,3), Harz (137,4), Wittenberg (108,0), der Saalekreis (122,9), der Burgenlandkreis (195,7) und die kreisfreie Stadt Halle (183,0).

Das Sozialministerium berichtete am Samstagnachmittag von 345 Neuinfektionen binnen eines Tages. Die Sieben-Tage-Inzidenz liege damit bei 125,9, am Vortag hatte der Wert laut Ministerium noch bei 122,06 gelegen. Von Freitag- bis Samstagnachmittag seien vier neue Sterbefälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bekannt geworden. Seit Beginn der Pandemie starben demzufolge 2660 Menschen mit oder an dem Virus. Aktuell sind laut dem Ministerium 76 Intensiv- und Beatmungsbetten mit Covid-19-Patienten belegt, 36 dieser Patienten würden künstlich beatmet.

Unterdessen werden die Impfungen fortgesetzt. Für Freitag gab das Ministerium eine Summe von landesweit 7864 Erstimpfungen an. Damit habe es bislang 187 162 Erstimpfungen gegeben und 78 093 Zweitimpfungen. Die Quoten lägen bei landesweit 8,53 und 3,56 Prozent.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News