Magdeburgs Oberbürgermeister Trümper tritt doch nicht zurück

12.04.2021 Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) hat angekündigt, nun doch bis zum Ende seiner Amtszeit 2022 im Amt bleiben zu wollen. Im Dezember hatte der Sozialdemokrat seinen Rückzug für den kommenden Sommer angekündigt. Per Nachricht in einer Facebook-Gruppe, die sich für seinen Verbleib ausgesprochen hatte, trat Trümper nun vom Rücktritt zurück. Die Stadt bestätigte, dass die Nachricht vom Sonntag von Trümper selbst stammt.

Lutz Trümper (SPD), Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Ich habe mich jetzt entschlossen, meine 3. Amtszeit, die bis 30.06.2022 geht, bis zu diesem Zeitpunkt fortzuführen», schrieb Trümper. «Danach steht aber unwiderruflich der Ruhestand an.» Viele Bürger hätten ihn persönlich oder in Briefen darum gebeten, begründete Trümper den Schritt.

Trümper ist seit 2001 Rathauschef in der rund 240 000 Einwohner zählenden Landeshauptstadt. Er wurde zweimal wiedergewählt, zuletzt 2015. Der Rücktritt vom Rücktritt ist nicht die erste Kehrtwende in seiner politischen Karriere: Trümper war im Oktober 2015 aus der SPD ausgetreten, weil die Partei seiner Ansicht nach in der Flüchtlingspolitik zu wenig restriktiv war. Rund 20 Monate später erklärte er, wieder einzutreten. Zuletzt bezeichnete er diese Entscheidung als Fehler.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News