HFC feiert gegen Türkgücü München einen klaren 4:1-Erfolg

04.05.2021 Der Hallesche FC ist dem Klassenerhalt in der dritten Liga ein großes Stück näher gekommen. Die Schützlinge von Trainer Florian Schnorrenberg behielten am Dienstag auf heimischem Platz gegen Türkgücü München mit 4:1 (1:1) die Oberhand. Damit blieben die Saalestädter im dritten Spiel in Folge ungeschlagen und bauten den Vorsprung auf die Abstiegszone zumindest für einen Tag auf zehn Punkte aus. Die Führung des HFC durch Antonios Papadopoulos (8.) glich der ehemalige Hallenser Petar Sliskovic nach einer halben Stunde aus. Nach dem Seitenwechsel machten Stipe Vucur (61.), Michael Eberwein (65.) und Terrence Boyd (82.) den zwölften Saisonsieg für die Rot-Weißen perfekt.

Ein Fußball geht ins Netz. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Gastgeber begannen furios. Bereits in der achten Minute musste Münchens Schlussmann René Vollath hinter sich greifen. Eine flache Eingabe von Braydon Manu landete über Umwege bei Papadopoulos, der flach ins Eck traf. Die Gäste nutzten ihre erste Chance eiskalt. Sliskovic traf nach einer Ecke von Sebastian Maier per Kopf zum 1:1. Sieben Minuten später hatte Boyd die erneute Führung für die Saalestädter auf dem Fuß, scheiterte aber aus sieben Metern am glänzend reagierenden Vollath.

Nach einer guten Stunde entschied der Hallesche FC mit einem Doppelschlag die Begegnung. Vucur (61.) köpfte einen von Jonas Nietfeld getretenen Eckball zur erneuten Führung in die Maschen des Gäste-Gehäuses. Vier Minuten später erhöhte Michael Eberwein (65.) nach schönem Pass von Niklas Landgraf mit einem Schlenzer in die lange Ecke auf 3:1. Kurz darauf köpfte Eberwein (67.) den Ball nur knapp am gegnerischen Kasten vorbei. Acht Minuten vor dem Ende sorgte Terrence Boyd mit einem herrlichen Schuss in den Winkel für den Schlusspunkt. Es war der 16. Treffer des US-Amerikaners in dieser Saison.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News