Hunderte Verstöße bei Kontrollen für sicheren Radverkehr

06.05.2021 Die Polizei in Sachsen-Anhalt hat im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages für mehr Sicherheit im Radverkehr hunderte Auto- und Radfahrer kontrolliert. Insgesamt seien bei der Aktion am Mittwoch 2641 Fahrzeuge in Sachsen-Anhalt kontrolliert worden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Darunter waren 1332 Fahrräder, 1146 Autos und 70 Lastwagen. Dabei stellten die Beamten 617 Regelverstöße fest.

Ein Radfahrer an einer roten Ampel. Foto: Ole Spata/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der häufigste Verstoß bei den Radfahrern war mit 196 Fällen die Nichtbeachtung der Verkehrsflächennutzung - also etwa das Fahren auf der falschen Straßenseite oder abseits bestehender Radwege. 68 Mal bemängelten die insgesamt 249 eingesetzten Polizeikräfte den technischen Zustand der Räder, etwa die Klingel oder Beleuchtung. Die Autofahrer fielen vor allem durch allgemeine Verstöße wie das Telefonieren und zu schnelles Fahren auf. Acht Autos hielten oder parkten auf Radwegen.

Vor zwei Wochen hatte die Polizei in Sachsen-Anhalt bereits mit einem eigenen Aktionstag landesweit Verkehrsteilnehmer kontrolliert und für die Sicherheit im Radverkehr sensibilisiert. Nach Angaben des Innenministeriums gab es 2020 landesweit 2703 Unfälle mit Fahrrädern, 13 Radfahrer wurden dabei getötet.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion