Fregatte «Sachsen-Anhalt» wird in Dienst gestellt

17.05.2021 Die Marine stellt am heutigen Montag (14.00 Uhr) in Wilhelmshaven eine neue Fregatte mit dem Namen «Sachsen-Anhalt» in den Dienst. Das rund 150 Meter lange Schiff komme mit einer Besatzung von nur 120 Frauen und Männern aus und könne bis zu zwei Jahre im Einsatzgebiet bleiben, teilte die Marine mit. Die «Sachsen-Anhalt» sei nach der «Baden-Württemberg» und «Nordrhein-Westfalen» die dritte von insgesamt vier Fregatten der neuen Klasse F125. Die älteren Fregatten benötigen der Marine zufolge fast doppelt so viel an Besatzung. Coronabedingt ist nur ein kleiner Kreis von Gästen eingeladen. Unter anderem wird der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, dem Patenland des neuen Schiffes, Reiner Haseloff (CDU), erwartet.

Die Fregatte "Sachsen-Anhalt" liegt im Hafen. Foto: Sina Schuldt/dpa-POOL/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Kriegsschiffe des neuen Typs F125 sollen der Bundeswehr zufolge zukünftig vielfältig eingesetzt werden, zum Beispiel zur Seeraumüberwachung in Krisenregionen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News