Corona-Lage entspannt sich: Inzidenz-Wert sinkt auf 17,3

08.06.2021 In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner und sieben Tage weiter gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Dienstag für das Land einen Wert von 17,3 - nach 19,0 am Montag und 18,7 am Sonntag. Binnen 24 Stunden wurden zehn neue Corona-Fälle und zwei neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus erfasst. Derzeit sind im Land 30 Intensiv- und Beatmungsbetten mit einem Covid-19-Patienten belegt, davon müssen 17 beatmet werden, wie Sozialministerium mitteilte.

Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am geringsten ist das Infektionsgeschehen in Sachsen-Anhalt laut RKI im Jerichower Land mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 5,6 und im Landkreis Anhalt-Bitterfeld mit 9,9. Am höchsten ist der Wert im Landkreis Wittenberg mit 29,6, gefolgt vom Landkreis Börde mit 24,6 und dem Landkreis Harz (24,4). Unter den drei kreisfreien Städten war das Infektionsgeschehen in Dessau-Roßlau mit einem Inzidenz-Wert von 11,2 am niedrigsten, gefolgt von Magdeburg mit 11,4. In Halle indes lag der Wert mit 22,2 darüber, auch im Vergleich zum Land. Bundesweit betrug die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag 22,9. Innerhalb eines Tages meldeten die Gesundheitsämter dem RKI 1204 Corona-Neuinfektionen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News