Rottschalk neue Vorsitzende des Thüringer AWO-Landesverbands

26.02.2021 Nachdem die Arbeiterwohlfahrt Thüringen monatelang ohne Vorsitzenden war, ist Petra Rottschalk nun zur neuen ehrenamtlichen Vorsitzenden des AWO-Landesverbands gewählt worden. «Zusammen mit den anderen Vorstandsmitgliedern wollen wir den begonnenen Weg des Neuanfanges fortsetzen», sagte die 59 Jahre alte Rudolstädterin laut Mitteilung des Landesverbands von Freitag. Wegen der Corona-Pandemie sei per Briefwahl abgestimmt worden.

Das Logo der Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist an einem Gebäude zu sehen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Gemeinsam und auf Augenhöhe mit den Kreis- und Regionalverbänden wolle der Landesverband den guten Ruf der AWO wiederherstellen. «Die vielen Tausend engagierten Mitglieder, Ehrenamtlichen und Beschäftigte haben das verdient», so Rottschalk.

Der Landesverband war im vergangenen Jahr negativ in die Schlagzeilen geraten: Der bisherige AWO-Landeschef Werner Griese war im Sommer vergangenen Jahres nach anhaltender Kritik zurückgetreten. Er hatte die Verträge für die Manager der AWO-Tochter Alten-, Jugend- und Sozialhilfe (AJS) gGmbH unterschrieben, die nach Berichten über überzogene Gehälter massiv unter Druck geraten waren. Die gGmbH hatte das Arbeitsverhältnis mit dem damaligen Hauptgeschäftsführer Michael Hack in der Folge fristlos beendet.

Der AWO-Bundesverband hatte zudem ein Prüfverfahren gegen den Landesverband eingeleitet und dazu einen Bericht erstellt. Seit Ende 2017 gibt es bei der Arbeiterwohlfahrt einen Verhaltenskodex, der eine zu große Diskrepanz zwischen den Gehältern von Managern und einfachen Beschäftigten ausschließen soll.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News