Saale-Orla-Kreis führt nächtliche Ausgangssperre wieder ein

01.03.2021 Wegen hoher Corona-Infektionszahlen führt der Saale-Orla-Kreis eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 22 Uhr und 5 Uhr wieder ein. Die meisten Menschen seien zu dieser Zeit ohnehin zu Hause, erklärte der Landrat des Saale-Orla-Kreises, Thomas Fügmann, am Montag. Allerdings habe die Polizei in den vergangenen Monaten «überraschend viele Personen festgestellt, die sich in den späten Abend- und Nachtstunden zu Feiern und anderen geselligen Runden getroffen haben», so Fügmann in einer Mitteilung. Solche Kontakte müssten vermieden werden.

Ein Schild mit der Aufschrift «Saal-Orla-Kreis» steht vor dem Landratsamt. Foto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Thüringen galt im Lockdown bereits über mehrere Wochen eine Ausgangssperre in der Nacht. Mit Inkrafttreten der neuen Verordnung vor mehr als einer Woche entfiel die Maßnahme.

Die neuen Regeln im Saale-Orla-Kreis sollen ab Dienstag gelten, wenn eine entsprechende Allgemeinverfügung in Kraft tritt. Die Verordnung gilt zunächst bis 15. März, soll aber perspektivisch so lange bestehen bleiben, bis die Sieben-Tage-Inzidenz unter den Wert von 150 gesunken ist.

Erst am Wochenende war bekannt geworden, dass der Saale-Orla-Kreis bereits geöffnete Kitas und Schulen wieder dicht macht, weil dort die Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag auf einen Wert von mehr als 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen geklettert war.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News