Mehrere Autos abgebrannt: Polizei geht von Brandstiftung aus

09.03.2021 In Sondershausen brannten an unterschiedlichen Stellen Autos und Mülltonnen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Es zeichnet sich ab, dass der angerichtete Schaden groß ist. Was steckt dahinter?

In Sondershausen brannten an unterschiedlichen Stellen Autos und Mülltonnen. Foto: Silvio Dietzel/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach mehreren Bränden von Autos und Mülltonnen in Sondershausen geht die Polizei nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Man ermittle aber weiterhin in alle Richtungen, sagte eine Sprecherin der Polizei am Dienstag. Im Stadtgebiet von Sondershausen im Kyffhäuserkreis waren am frühen Morgen mehrere Autos und Mülltonnen teilweise komplett abgebrannt. Dabei wurden unter anderem die Fassade des Landratsamtes sowie zwei weitere Wohnhäuser beschädigt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf mindestens 100 000 Euro.

Wie es zu den Bränden kam, ist noch nicht geklärt, ebenso ein mögliches Motiv. Allerdings gebe es vier unterschiedliche Brandorte, die in einem Umkreis von etwa 500 Metern liegen, wie die Sprecherin sagte. Zunächst hatten zwei Mülltonnen in Flammen gestanden. Wenige Minuten später brannten vier Autos. Eine weitere glimmende Mülltonne sei im Verlauf des frühen Morgen gemeldet worden. Die Polizei startete einen Großeinsatz.

Die im Stadtgebiet verteilten Brandorte wurden zur Spurensicherung abgesperrt. Von den Autos seien drei völlig ausgebrannt und eines beschädigt. Ersten Erkenntnissen zufolge sei es nicht denkbar, dass das Feuer zum Beispiel von den Mülltonnen auf die Autos übergegriffen habe.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News