Kneippen auch in Thüringer Kurorten

26.04.2021 Auch in Thüringen schwören viele gesundheitsbewusste Menschen auf die Kneipp-Therapie, die zum immateriellen Unesco-Kulturerbe gehört. Ihr Begründer Sebastian Kneipp wurde vor 200 Jahren geboren.

Besucher sitzen auf Bänken im Kneippgarten im Kurpark in Bad Berka. Foto: Bodo Schackow/dpa-zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wassertreten, Wassergüsse, Bewegung - die Klassiker der Kneipp-Therapie spielen nach Einschätzung des Thüringer Heilbäderverbandes für die hiesigen Kurorte im Werben um Gesundheitsurlauber eine wichtige Rolle. Zwar gebe es mit Tabarz im Thüringer Wald bislang nur einen offiziell als Kneipp-Heilbad eingestuften Kurort, sagte die Verbandsgeschäftsführerin Dorit Frank. Aber auch andere Orte mit natürlichen Heilmitteln wie Moor, Sole oder gesunde Luft setzten auf eine Kneipp-Infrastruktur wie etwa Wassertretbecken. «Viele Menschen erwarten das einfach», sagte Frank. «Gerade in einer Zeit, in der sie gesundheitsbewusster leben.»

Begründer der Therapie ist der Pfarrer und Naturheilkundler Sebastian Kneipp, der vor 200 Jahren, am 17. Mai 1821, geboren wurde. Die Therapie gehört seit einigen Jahren zum immateriellen Kulturerbe der Unesco. Sie wird in Thüringen auch von Vereinen, Schulen, Kindergärten und Seniorenheimen gepflegt. So sind nach Angaben des Kneipp-Bundes Thüringen 50 Kindergärten, 13 Schulen, zwei Seniorenheime und eine Reha-Klinik offiziell als Kneipp-Einrichtungen zertifiziert. Dort hätten die Erziehungs-, Lehr- beziehungsweise Pflegekräfte eine Weiterbildung in Kneipp-Heilkunde absolviert, sagte der Vereinsvorsitzende Sigurd Scholze. Die Einrichtungen verfügten beispielsweise über Barfußpfade oder Tretbecken.

«Bei jungen Familien kommen die Angebote in Kindergärten gut an», sagte Scholze. Das Interesse an gesunder Lebensweise für ihre Kinder sei bei ihnen groß. Hingegen seien die 12 regionalen Kneipp-Vereine mit landesweit rund 800 Mitgliedern eher eine Domäne älterer Menschen, die sich regelmäßig etwa zum gemeinsamen Nordic Walking träfen. Junge Menschen ließen sich von Vereinsstrukturen allerdings weniger ansprechen, die Vereine hätten Nachwuchsprobleme.

Die Kneipp-Bewegung in Deutschland begeht am 17. Mai den 200. Geburtstag ihres Begründers. Eigentlich war an diesem Tag auch eine Veranstaltung der Kneipp-Verbände bundesweit auf dem Gelände der Bundesgartenschau in Erfurt geplant. Wegen der Corona-Pandemie liegt allerdings das komplette Buga-Veranstaltungsprogramm vorerst auf Eis. Zum Buga-Gelände auf dem Petersberg gehört ein Beet mit Kräutern wie Salbei, Pfefferminze und Brennnesseln, die Kneipp einst zur Therapie eingesetzt hatte.

In Bad Tabarz mussten Kneipp-Anhänger am Samstag bereits auf den öffentlichen Auftakt zur Kneipp-Saison im Freien verzichten, die Veranstaltung wurde Scholze zufolge wegen der hohen Infektionszahlen im Kreis Gotha abgesagt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News