Ramelow bekundet Anteilnahme nach Bluttat in Kasan

11.05.2021 Nach den tödlichen Schüssen in einer russischen Schule in Kasan hat Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sein Mitgefühl bekundet. «Und wieder wurden unschuldige Kinder und Lehrer Opfer eines Gewaltanschlages - wie vor 19 Jahren, als im Erfurter Gutenberg-Gymnasium ein ehemaliger Schüler 16 Menschen mit in den Tod riss», hieß es in einem Kondolenzschreiben an den Präsidenten von Tatarstan.

Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Bluttat in Kasan, der Hauptstadt von Tatarstan, mache fassungslos. «Wir können die Situation in der Stadt leider nur zu gut nachempfinden», schrieb Ramelow an Präsident Rustam Minnichanow. Bei dem Angriff in der Schule wurden neun Menschen getötet. Ein 19-Jähriger wurde als mutmaßlicher Täter festgenommen. Seine Motive waren zunächst unklar.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Bluttat in der Großstadt Kasan: Mehrere Tote bei Angriff auf russische Schule

Panorama

Russland: Nach Angriff auf Schule in Kasan: 23 Verletzte in Kliniken

Regional thüringen

News Regional Thüringen: Ramelow erinnert an Gutenberg-Amoklauf: «Tag des Schreckens»