Warnstreik gegen Schließung von Erfurter Druckzentrum

12.05.2021 Beschäftigte der Funke Druckzentrum Thüringen GmbH sind in der Nacht zum Mittwoch aus Protest gegen die geplante Schließung des Druckhauses in Erfurt-Bindersleben erneut in den Ausstand getreten. Die Gewerkschaft Verdi hatte am späten Dienstagabend zu dem Warnstreik aufgerufen. Geplant war demnach, bis Mittwochmorgen um 06.00 Uhr die Arbeit niederzulegen.

Ein Streikender trägt eine Warnweste mit dem Verdi-Logo. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Insgesamt vierzig Druckerei-Beschäftigte seien vor Ort, teilte Gewerkschaftssekretär Thomas Bittner am frühen Morgen mit. «Die Arbeitgeberseite hat auf unsere Arbeitsniederlegungen am 4. und 5. Mai nicht reagiert. Ein solches ignorantes Verhalten kann nur mit erneuten Streiks beantwortet werden», hieß es weiter.

Viele der Beschäftigten arbeiten nach Angaben von Bittner seit über 30 Jahren in dem Druckzentrum. Sie hätten kein Verständnis für das Vorgehen der Mediengruppe. Aus der Redaktion gebe es Solidaritätsbekundungen für die Streikenden, sagte der Gewerkschaftssekretär.

Im vergangenen Jahr hatte die Funke Mediengruppe mit Hauptsitz in Essen angekündigt, wegen sinkender Zeitungsauflagen und alter Druckmaschinen Ende 2021 ihr Druckzentrum in Erfurt zu schließen. Von dem Aus des Druckzentrums wären 270 Mitarbeiter betroffen. «Es geht um die Schließung der letzten Zeitungsdruckerei in Thüringen», betonte Thomas Bittner.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

News Regional Hessen: 24-Stunden-Streik legt Continental-Werk in Karben lahm

Regional thüringen

News Regional Thüringen: IG Metall: Warnstreiks «solange da keine Bewegung reinkommt»

Wirtschaft

Tarifverhandlungen: Tüv-Warnstreiks: Ausfälle bei Fahrprüfungen und an Stationen