Wieder Frauenwallfahrt zum Kerbschen Berg

16.05.2021 Trotz Corona-Pandemie werden am heutigen Sonntag (9.15 Uhr) wieder Katholikinnen zur traditionellen Frauenwallfahrt zum Kerbschen Berg bei Dingelstädt erwartet. Es ist bereits die 60. Wallfahrt ins Eichsfeld. Sie steht in diesem Jahr unter dem Thema «Hoffnung verrückt Leben». Coronabedingt ist eine Teilnahme an den drei geplanten Gottesdiensten nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Ulrich Neymeyr, Bischof des Bistums Erfurt. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Katholikinnen sollen in diesem Jahr außerdem nicht wie sonst üblich in Gruppen gemeinsam laufen und beten. Die Predigt auf dem Gelände vor dem ehemaligen Franziskanerkloster auf dem Kerbschen Berg wird der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr halten.

1961 pilgerten Frauen erstmals zu einer gemeinsamen Wallfahrt auf den Kerbschen Berg. Traditionell machten sie sich in den vergangenen Jahren mit Gesangbuch, Stuhl und Picknickkorb auf den Weg zum früheren Franziskanerkloster. Der Name Kerbscher Berg geht zurück auf «Kirchenberg» und verweist darauf, dass dort schon früh eine Kirche gestanden hat.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional thüringen

News Regional Thüringen: Erfurter Bischof: Corona-Pandemie lähmt die Menschen

Regional bayern

News Regional Bayern: Wallfahren in der Pandemie: Mehr Ich als Wir

Regional sachsen

News Regional Sachsen: Bischof: Jubiläum Anlass für Dankbarkeit und Zuversicht