Thüringen schaltet 45 000 Impftermine für alle frei

01.06.2021 Unabhängig vom Alter können die Thüringer jetzt Impftermine buchen. 45 000 Termine in den Impfzentren würden im Verlauf des Dienstags freigeschaltet, sagte Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) in Erfurt. Da die Priorisierung bei den Impfungen am 7. Juni auch in Thüringen falle, könne sich ab dann jeder impfen lassen. Eine Ausnahme seien Kinder - Thüringen warte noch auf Empfehlungen der Ständigen Impfkommission. «Im Moment sind Impfungen für Kinder nur bei Kinderärzten möglich», so die Ministerin.

Eine Spritze wird vor den Schriftzug «Impfung» gehalten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sollte es jedoch eine positive Empfehlung für die Impfung von Kindern geben, plane das Land die Reservierung von Familien-Wochenenden in der zweiten Junihälfte in den Impfzentren. Ihre Zahl erhöhte sich am Dienstag durch die Eröffnung eines Zentrums für Nordthüringen in Leinefelde-Worbis, so die Ministerin. Dort würde vor allem der Impfstoff Moderna eingesetzt, in den anderen sei es Biontech.

Nach Angaben von Werner ist die Aufhebung der Priorisierung möglich, weil in Thüringen zwei Drittel der über 60 Jahre alten Menschen bereits ihre erste Impfung erhalten haben, ein Drittel auch die zweite. Zudem sei die Mehrheit der Mitarbeiter in Krankenhäusern inzwischen geimpft.

Vom 7. Juni an können laut Werner auch Betriebsärzte Coronaschutz-Impfungen vornehmen. Zusammen mit den Hausärzten und dem neuen Impfzentrum bestehe dann ein breites regionales Angebot. Rund 40 Prozent der Thüringer sind bisher zum Schutz vor dem Coronavirus geimpft.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News