Deutsches Gartenbaumuseum zeigt neue Dauerausstellung

13.06.2021 Erfurt hat eine lange Gartenbautradition und nennt sich gern Blumenstadt. Daran knüpft die Bundesgartenschau an. Sie hat jetzt eine weitere Attraktion.

Das Deutsche Gartenbaumuseum im egapark. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Deutsche Gartenbaumuseum auf dem Gelände der Bundesgartenschau (Buga) in Erfurt präsentiert sich jetzt mit einer neuen Dauerausstellung. Das Museum in der historischen Zitadelle Cyriaksburg wurde mit Millionenaufwand barrierefrei umgebaut und in Teilen saniert, teilten die Buga-Geschäftsführung und der Museumsvorstand am Samstag mit. Eine neue multimediale Ausstellung erschließe das Thema Gartenbau in seinen Facetten für Besucher verschiedener Altersgruppen. Das Museum ist nach eigenen Angaben Deutschlands einziges Gartenbaumuseum.

Die Ausstellung zeige auch die Bedeutung des gewerblichen Gartenbaus für Gesellschaft und Umwelt, etwa für die Ernährung, erklärte Buga-Geschäftsführerin Kathrin Weiß. Auf rund 1600 Quadratmetern Ausstellungsfläche beherberge es 4000 Exponate zum Gartenbau und zur Gartenkunst, ebenso viele Pflanzen- und Samenkataloge sowie 700 Fachbroschüren oder Zeitschriften aus Erfurts Blütezeit des Gartenbaus bis ins 19. Jahrhundert.

Zwei Drittel der Ausstellungsfläche wurden für die Buga komplett neu gestaltet. Bis 2022 soll noch die Neugestaltung weiterer sieben Räume folgen. Die Gesamtkosten wurden auf mehr als 6,4 Millionen Euro beziffert.

Als Begründer der Gartenbautradition in Erfurt, an der auch die Buga anknüpft, gilt Christian Reichart (1685 bis 1775). Das Gartenbaumuseum in Erfurt war 1961 gegründet worden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News