Tiefensee: 23.000 Kilometer Glasfaser bis Ende 2023 verlegt

14.06.2021 Das Thüringer Wirtschaftsministerium erwartet noch in diesem Jahr die Zusage von Bundesfördergeldern für acht weitere Breitband-Ausbauprojekte in verschiedenen Regionen. Damit würden sich zu Ende des Jahres nahezu alle 47 Projekte des Bundesförderprogramms «weiße Flecken» in der Bauphase befinden, wie das Ministerium am Montag in Erfurt mitteilte. «Damit werden im Rahmen des Programms in Thüringen rund 23.000 Kilometer Glasfaser verlegt», sagte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee am Montag beim Glasfaserforum 2021, das den Auftakt des diesjährigen Digitalfestivals bildete.

Wolfgang Tiefensee (SPD), Minister für Wirtschaft, schaut in die Kamera. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

2021 seien bereits sechs Projekte mit 50 Millionen Euro Förderung von Bund und Land bewilligt worden. Über 75 Prozent der 47 Förderprojekte haben laut Ministerium Verträge mit dem ausbauenden Telekommunikationsunternehmen abgeschlossen. So konnten in diesem Jahr etwa die Städte Eisenach und Jena, das Föritztal, die Gemeinden Geisa, Dermbach, Ilmtal-Weinstraße und Schiefergebirge, sowie die Stadt Suhl, und die Landkreise Sonneberg und der Ilm-Kreis, mit den Bauarbeiten starten. Der Ausbau soll bis spätestens Ende 2023 in allen Projekten abgeschlossen sein.

Vom 14. bis 18. Juni lädt das Wirtschaftsministerium zum coronabedingt digitalen «2. Thüringer Digitalfestival». In Foren und Kongressen soll es um die digitale Zukunft in Thüringen gehen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional thüringen

News Regional Thüringen: Schnelles Internet: Für viele ist das Warten bald vorbei

Regional sachsen

News Regional Sachsen: Binz bei Übernahme von MAN-Werk «auf der Zielgeraden»

Kolumne

Kolumne: Mehr schnelles Kabel-Internet für Vodafone-Kunden