CDU bei Wahl zum gemeinsamen Kreistag im Wartburgkreis vorne

21.06.2021 Bei der Wahl im Wartburgkreis zum gemeinsamen Kreistag mit der bisher kreisfreien Stadt Eisenach hat die CDU am Sonntag mit 34,7 Prozent die meisten Stimmen gewonnen. Mit der Wahl wurde der erste gemeinsame Kreistag nach der beschlossenen Fusion der beiden Kommunen gewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 45 Prozent. Insgesamt waren in dem künftig wieder gemeinsamen Kreis rund 134 000 Wahlberechtigte zur Beteiligung an der Wahl aufgerufen. 2019 lag die Wahlbeteiligung noch bei 61,3 Prozent.

Das Logo der CDU ist zu sehen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit 15,1 Prozent gewann die AfD die zweit-meisten Stimmen. Die Partei der Freien Wähler/BfE/LAD lag mit 14,7 Prozent der Stimmen auf Platz drei. Darauf folgten die Linke mit 13,6 Prozent, die SPD mit 11,4 Prozent, Bündnis 90/die Grünen mit 4,6 Prozent und die FDP mit 4,4 Prozent. Während die CDU und die AfD im Vergleich zur letzten Wahl 2019 Stimmen verloren, konnten die SPD (mit +2,6 Prozentpunkten) und die FDP (mit +1,1 Prozentpunkten) neue Stimmen für sich gewinnen. Nach jahrelangem Anlauf war der Zusammenschluss von Eisenach mit dem benachbarten Landkreis im Herbst 2019 beschlossen worden. Zum 1. Juli soll Eisenach, seit 1998 kreisfrei, wieder Teil des Wartburgkreises werden. Der bisherige Kreistag, in dem aktuell die CDU stärkste Kraft vor der AfD ist, wird im Zuge der Fusion zum 30. Juni aufgelöst. Dem neuen Kreisparlament gehören dann 50 Mitglieder an. Um die Sitze bewarben sich acht Parteien und Gruppierungen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News