Elf Zahlen zum 34. Spieltag der Fußball-Bundesliga

23.05.2021 Die Deutsche Presse-Agentur hat elf Zahlen zum 34. Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt.

Elfmal blieb Arminia Bielefeld ohne Gegentor - Lohn: Vereinsrekord und Klassenerhalt. Foto: Tom Weller/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

0 - Erstmals in seiner Bundesliga-Geschichte beendete der FC Schalke 04 die Saison ohne Auswärtssieg. Weniger als die vier Auswärts-Punkte holten in diesem Jahrtausend nur Köln 2004 und Nürnberg 2019 (je drei).

7 - Spiele hat Borussia Dortmund beim Schlussspurt in Serie gewonnen. Eine solche Ausbeute hatte zum Ende dieser Saison kein anderes Team.

11 - Mal traf BVB-Angreifer Erling Haaland in dieser Saison mehr als einmal in einem Spiel. Das gelang bisher nur Robert Lewandowski (2016/17). Den Rekord hält Gerd Müller, dem das 1971/72 sogar zwölf Mal gelang.

11 - Die Bielefelder blieben in dieser Saison elfmal ohne Gegentor und stellten damit ihren Vereinsrekord aus der Bundesliga-Spielzeit 1970/71 ein.

14 - So viele Tore hat Lars Stindl in der vergangenen Saison geschossen. Damit ist der Gladbacher der beste deutsche Torschütze in der Bundesliga. Der Führungstreffer in Bremen war zugleich sein 50. Tor im Borussia-Dress.

20 - Der 1. FC Union Berlin qualifizierte sich erstmals nach 20 Jahren wieder für den Europapokal.

28 - Eintracht-Stürmer André Silva ist mit 28 Treffern der zweitbeste Torschütze der Liga in dieser Saison.

32 - Weniger als ein Gegentor pro Spiel. RB Leipzig stellte mit nur 32 Gegentreffern die beste Abwehr der Liga

32 - Mainz 05 spielte mit 32 Punkte in 17 Spielen die beste Rückrunde seiner Bundesliga-Geschichte.

100 - Wout Weghorst bestritt beim 2:3 gegen Mainz sein 100. Bundesliga-Spiel für den VfL Wolfsburg.

1934 - So viele Erstliga-Spiele hat Werder Bremen bislang bestritten. Kein Club hat mehr. Nach dem Abstieg werden nun erst einmal keine weiteren dazu kommen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News