Kuntz bekräftigt: Bundestrainer-Thema erst nach U21-EM

28.03.2021 U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz schiebt eine klare Aussage zu einer möglichen Zukunft als Bundestrainer weiter auf.

Gilt als möglicher Löw-Nachfolger beim DFB: U21-Coach Stefan Kuntz. Foto: Csaba Domotor/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wenn ich jetzt auch nur mit einem Prozent nicht bei der U21 wäre, dann würde ich schon hier den Job nicht richtig machen. Und danach haben wir genug Zeit, um andere Sachen zu diskutieren», sagte der 58-Jährige in der Sendung «Doppelpass» im TV-Sender Sport1. Kuntz war aus Ungarn aus dem Trainerbüro vor der Einheit seiner U21-Auswahl in die Diskussionsrunde zugeschaltet.

Der Sportliche Leiter Nationalmannschaften des Deutschen Fußball-Bundes, Joti Chatzialexiou, lobte Kuntz' Entwicklung. «Er wäre ein hervorragender Kandidat», sagte er mit Blick auf einen möglichen Bundestrainer Kuntz der «Bild» (Sonntag). «Er hat gezeigt, dass er ein guter Trainer ist, der super mit den Spielern umgeht, viel Feingefühl hat. Er hat eine tolle Entwicklung gemacht.»

Kuntz moderierte Nachfragen zum Bundestrainer-Thema und der möglichen Nachfolge von Joachim Löw im «Doppelpass» ab. Er sei nach einer Schalte zur U21 gefragt worden. «Jetzt lassen wir es auch dabei. Und wirklich: Alles andere machen wir danach», wiederholte der frühere Fußball-Profi. Auf die Frage, ob er denn schon vom DFB kontaktiert worden sei, reagierte der ehemalige Stürmer pointiert defensiv: «Einige Nationalspieler, Jogi Löw, Oliver Bierhoff und (DFB-Präsident) Fritz Keller und auch (DFB-Generalsekretär) Friedrich Curtius haben mich kontaktiert und die Daumen gedrückt für die Spiele hier und uns beglückwünscht.»

Stefan Kuntz betreut seit 2016 die U21-Nationalmannschaft und führte sie ein Jahr darauf zum EM-Titel. Seit der Ankündigung von Löw, nach der EM im Sommer als Bundestrainer aufzuhören, wird Kuntz als ein möglicher Nachfolger gehandelt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News