Deutsche Freistilringer verpassen Olympia-Tickets

06.05.2021 Die deutschen Freistilringer haben den Kampf um weitere Tickets für die Olympischen Spiele in Tokio verloren.

Der deutsche Ringer Ahmed Dudarov schied beim Qualifikationsturnier in Sofia im Achtelfinale aus. Foto: Kadir Caliskan/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Quartett des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) schied beim weltweiten Qualifikationsturnier in Sofia frühzeitig aus. Für Niklas Stechele war in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm ebenso im Achtelfinale Endstation wie für Ahmed Dudarov in der 86-Kilogramm-Klasse und Erik Thiele im 97-Kilogramm-Limit. Alexander Semisorow (65 kg) verlor bereits eine Runde zuvor.

Bei dem Ausscheidungsevent in Bulgarien werden die letzten Startplätze für die Spiele in Japan vergeben. Nur die beiden Finalisten jeder Gewichtsklasse erhalten Tickets für Tokio. Nach den Freistilern gehen am Freitag die Frauen auf die Matte; darunter die EM-Dritte Annika Wendle (53 kg) und drei weitere Deutsche. Am Samstag sind dann die Griechisch-Römisch-Athleten gefordert.

Der DRB wird dabei nur durch Peter Öhler (97 kg) vertreten. Roland Schwarz (77 kg) hat die Sofia-Reise wegen einer Corona-Infektion nicht mitangetreten. «In der Nacht von Montag auf Dienstag hatte er starke grippale Symptome. Mittlerweile geht es ihm wieder etwas besser», sagte Griechisch-Römisch-Bundestrainer Michael Carl der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

Bislang sind sieben Deutsche für die Spiele qualifiziert, darunter der dreimalige Weltmeister Frank Stäbler (67 kg), der Olympia-Dritte Denis Kudla (87 kg), Ex-Weltmeisterin Aline Rotter-Focken (76 kg) und als einziger Freistilringer Gennadij Cudinovic (125 kg).

© dpa-infocom GmbH

Weitere News