Oasis-Vertrag: Nüchterne Bühnenhelfer und 24 Dosen Bier

09.03.2021 Bei ihren Auftritten haben Oasis nichts dem Zufall überlassen - was die Rahmenbedingen angeht. Penibel festgehalten und vertraglich fixiert. Jetzt kommt solch ein Kultur-Dokument unter den Hammer.

Sie wussten schon früh, was sie wollen: Die Mitglieder der britischen Rockband Oasis haben bei Auftritten in ihren Anfangsjahren bereits penibel genau geregelt, was es für einen gelungenen Gig braucht.

«Mindestens zwei kräftige, nüchterne Personen» seien für die Hilfe beim Aufbau der Bühnentechnik notwendig, heißt es in einem Vertrag mit dem Musik-Pub «The Old Trout» in Windsor aus dem Jahr 1994, der nun versteigert werden soll.

Den Künstlern selbst war es offenbar hingegen weniger wichtig, nüchtern zu bleiben: Sie verlangten nämlich auch «24 große Dosen hochwertiges Lager-Bier». Zudem legten sie Wert darauf, dass ihnen kein Fast Food vorgesetzt wird. Es solle «ein warmes Zwei-Gänge-Menü» für bis zu acht Personen bereitgestellt werden, hieß es in den Bestimmungen weiter.

Der Vertrag soll am 23. März beim Auktionshaus Hansons Auctioneers' in Etwall nahe dem mittelenglischen Derby unter den Hammer kommen. Geschätzt werde er auf 1000 bis 1500 Pfund (rund 1170 bis 1750 Euro), wie die Expertin für Musik-Memorabilia Claire Howell einer Mitteilung zufolge sagte. «Ich wäre aber auch nicht überrascht, wenn er für mehr weggeht», fügte sie hinzu.

Die legendäre Brit-Pop-Band hatte sich 2009 getrennt. Das Brüderpaar Liam und Noel Gallagher ist seitdem zerstritten. Es gibt aber wieder Gerüchte, die beiden könnten sich doch noch einmal zusammenraufen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News