Pink will Strafe norwegischer Beachhandballerinnen zahlen

26.07.2021 Die die norwegischen Beachhandballerinnen sollen wegen zu langer Sporthosen bei einem EM-Spiel eine Geldstrafe zahlen. Unverhofft prominente Unterstützung kommt nun von Sängerin Pink.

Pink, Sängerin aus den USA, kommt zur Verleihung der MTV Video Music Awards. (Archivbild). Foto: PA Wire/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach einer Diskussion um die Länge ihrer Sporthosen hat US-Sängerin Pink der norwegischen Nationalmannschaft der Beachhandballerinnen ihre Unterstützung ausgesprochen.

«Ich bin sehr stolz auf die norwegischen Beachhandballerinnen, die gegen die sehr sexistischen Regeln zu ihrer «Uniform» protestieren», schrieb die 41-Jährige auf Twitter. Gerne werde sie die Geldstrafe, die der Verband gegen das Team verhängt hatte, übernehmen. «Die europäische Handball-Föderation sollte Strafe wegen Sexismus zahlen müssen», schrieb die Sängerin weiter.

Die Spielerinnen der norwegischen Damenmannschaft hatten jüngst bei einem Duell der Europameisterschaft statt der vorgeschriebenen Bikinihöschen etwas längere Sporthosen getragen. Nach einer Entscheidung der Europäischen Handball-Föderation müssen sie nun wegen «unangemessener Bekleidung» eine Geldstrafe von 1500 Euro zahlen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

People news

Weitsprung-Star: Mihambo: Fühle mich «nie unwohl» in kurzen Hosen

People news

Olympische Spiele: «Tragen, was man will»: Debatte um Kleidervorschriften

Frauen wm

Verbale Verfehlung: «Befinden uns im Jahr 2021»: Wut über Strafe für Coach Vogel

Ausland

Fußball-EM: UEFA-Strafe: Ungarns Außenminister spricht von «Spitzelei»

Ausland

Umweltschutz: Fridays for Future: Erster globaler Klimastreik des Jahres